Hallenschließungen – was wir zur Zeit wissen – was bedeutet das für den PHV

– diesen Beitrag halten wir aktuell oben –

ergänzt am 11.02.2016

-> hier gibt es einen Beitrag in der WDR-Lokalzeit

erstellt am 31.01.2016

In den letzten Tagen schlagen die Wogen in der Bonner Sportlandschaft hoch. Grund dafür sind die von der Stadt angekündigten Hallenschließungen. In diesem Beitrag möchten wir die – zugegeben spärlichen –Informationen zum Thema kurz darstellen.

Dabei ist jedoch zu beachten, dass sich die Sachlage immer wieder ändert, Termine verschoben werden oder die Liste der zu schließenden Hallen sich ändert. Wir werden daher diesen Artikel aktualisieren, sobald neue Informationen bekannt werden.

Wie aus der Lokalpresse bekannt, will die Stadt neben den sieben bereits geschlossenen Sporthallen

  • KGS Holzlar
  • Realschule Beuel
  • Musikschule Schieffelingsweg
  • Ludwig-Erhard-Berufskolleg
  • Heinrich-Hertz-Europakolleg (GBA)
  • Robert-Wetzlar-Berufskolleg
  • Wasserland

bis Mitte des Jahres vierzehn weitere Hallen schließen. Betroffen davon sind alle größeren Wettkampfhallen der Stadt Bonn.

Für den PHV bedeutet das, dass die Josef-Strunck-Halle in Endenich in Kürze von den Schließungen betroffen sein wird. Dort trainieren derzeit unsere vier Teams der Minis und der F-, D- und C-Jugend!

Die Halle der Bertolt-Brecht-Gesamtschule (BBG) wird uns ebenfalls früher oder später nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach Schätzungen des Handballkreises Bonn-Euskirchen-Sieg (HK BES) dürfte die BBG ab Anfang Mai von der Stadt Bonn für die Unterbringung von Flüchtlingen verwendet werden. Damit würde auch unsere letzte Halle für den Trainingsbetrieb wegfallen.

Wie es derzeit aussieht, beginnen die Schließungen der weiteren Hallen etwa drei Wochen nach Aschermittwoch, also etwa Anfang März. Das bedeutet, dass die Meisterschaftsspiele dieser Saison wie geplant über die Bühne gehen können (immer vorausgesetzt, dass es keine kurzfristigen Änderungen gibt).

Wie es weiter heißt, will die Stadt nach Schließungen aller Hallen gegen Ende Juni die Belegungszeiten in den verbleibenden Sporthallen komplett neu verteilen. Für jeden der betroffenen Vereine dürfte bei einer solchen Aktion allerdings nur wenig Gutes herauskommen.

Der Vorstand gemeinsam mit dem Vereinsrat des PHV Bonn ist derzeit dabei, alternative Lösungen für den Trainingsbetrieb zu erarbeiten. Sobald hier ein Konzept vorliegt, werden wir unsere Mitglieder natürlich sofort informieren. Auch der HK BES und der Stadtsportbund Bonn (SSB Bonn) sind aktiv und versuchen, Verbesserungen für den Handballsport und die Vereine zu erreichen.

Wie es mit der kommenden Saison aussieht, steht derzeit noch in den Sternen. Das kann ggf. sogar bedeutet, dass der PHV Bonn (und auch die anderen drei Bonner Handballvereine TSV Bonn rrh., Godesberger TV und die HSG Geislar-Oberkassel, mit ca. 1000 Aktiven, davon ca. 2/3 Kinder und Jugendliche!) nicht am Spielbetrieb des HK BES teilnehmen können. Es verbliebe dann nur ein HK ES!

Wir informieren euch, sobald wir neue Informationen von der Stadt, dem HK BES oder dem SSB Bonn haben und unsere eigenen gemeinsamen Überlegungen konkreter geworden sind.

Zu guter Letzt sprechen wir unsere volle Unterstützung den Flüchtligen gegenüber aus, haben aber leider kein Verständnis für die aktuellen Entscheidungen der Stadt Bonn, die Bonner Handballvereine ebenso zu Vertriebenen und Hilfesuchenden zu verdammen!

Hier fordern wir gemeinsame Gespräche mit und eine Kompromissbereitschaft von der Stadt Bonn!

gez. der Vorstand/Vereinsrat

Karnevalszug in Poppelsdorf – 2016

Jeckes Fahnen-huh-schubsen am morgigen Samstag, 06.02.2016 um 11.11 Uhr

Hallo Zusammen, hier folgt eine Einladung der Poppelsdorfer Karreschubser!

Alaaf zesamme,

habt Ihr sie schon gesehen: Unsere neuen Fahnen auf der Clemens-August-Straße/Ecke Am Botanischen Garten?

Sinn se nit schööööööööööööööön ? Noch nicht gesehen? Schaut mal auf unsere Facebook-Seite!

Anfang dieser Woche mußte alles sehr schnell gehen. Die Bonner Fahnenfabrik signalisierte die Fertigstellung der Fahnen und den kurzfristigen Aufbau der Masten. Dienstagnachmittag hingen dann die Fahnen, heimlich, still und leise. So geht das natürlich nicht bei den Karreschubsern :-) !

Der Vorstand hat daher beschlossen, nun die Fahnen nochmal offiziell an die Masten zu schubsen / zu hissen.

Hierzu laden wir Euch, liebe Schubser und unsere Freunde von Radio Bonn Rhein-Sieg sehr hätzlich ein für

Morje, Samstag, 06.02.2016, 11.00 Uhr, Clemens-August-Straße/Ecke Am Botanischen Garten.

Das feierliche Hochschubsen der Fahne auf der rechte Seite (Eissalon/Massagepraxis Weingarten) findet dann um 11.11 Uhr , natürlich mit unserem Schlachtruf SCHUBS AAN, SCHUBS HUH (wie beim Trinken, da die Fahnen ja hochgezogen werrden!), SCHUBS FOTT statt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr beim Hochschubsen dabei wäret!

Schubs aan, schubs wigger, schubs fott!

Für den Vorstand, Euer
Kalle Kron
Presseschubser
www.karreschubser.poppelsdorf.de

Heimspiele am Samstag

       16:45     PHV E2 – TSV Bonn rrh. E3

       18:15     PHV C1 – HSG Geislar/Oberkassel C

       19:45     PHV 1    – TSV Bonn rrh. 4

 

Kommt zahlreich und lautstark in die Brechtarena!

 

3 Spiele, 3 Siege – mC1

Nach den erfolgreichen letzt beiden Wochenenden ging es dann am vergangenen Samstag zu unseren Freunden nach Godesberg. Aus diversen Testspielen und Turnieren im Vorfeld der Saison kannten wir das Team aus Godesberg noch recht gut und konnten uns die Woche über intensiv auf dieses Spiel vorbereiten und waren alle heiß darauf, den dritten Sieg in Folge einzufahren. Außerdem war unser Kader geachsen, Kai Stegemann gab an diesem Tag sein Debüt.

» Weiterlesen

2 Spiele, 2 Siege – mC1

Nachdem wir in der Woche zuvor nach sehr starkem Kampf einen Sieg verbuchen konnten, wollten wir in dieser Woche direkt nachlegen. Diesmal war die mC2 des VfL Gummersbach zu Gast in der Brechtarena. Wir erwarteten eine Mannschaft bestehend aus Spielern, die technisch sehr versiert und variabel seien würden. Außerdem rechneten wir mit wohlüberlegten Laufwegen und schwörten unsere Deckung darauf ein, diese möglichst nicht zuzulassen.

» Weiterlesen

1 Spiel, 1 Sieg – mC1

Unsere erste Verbandsligasaison ist nun mittlerweile im vollen Gange. Bisher hatten wir in den ersten sieben noch wenig überzeugt, hatten teils unglücklich, teils aber auch sehr deutlich verloren und nur zwei gewonnen. So kam es dann, dass wir in der Tabelle mit 4:10 Punkten auf dem vorletzten Platz standen. Dies sollte sich aber bald ändern…

» Weiterlesen

Poppelsdorfer Vierdelszoch 2016

… auch dieses Jahr wollen wir wieder dabei sein!

Also bitte vormerken:

07. Februar 2016

Poppelsdorfer Vierdelszoch 2016

mC2 – Spielbericht zum 3. Meisterschaftsspiel gegen TUS Chlodwig-Zülpich

07.11.2015 – Heute spielten wir gegen TUS Chlodwig-Zülpich. Der Gegner war zwar in Minimalbesetzung angetreten, aber 2 Spieler waren aufgrund Ihrer sehr robusten Körperlichkeit nur schwer zu stoppen. So nahm das Spiel leider einen für uns sehr unglücklichen Verlauf. Wir lagen ganz schnell 1:4 hinten, weil wir die Nr. 11 zunächst körperlich nicht stoppen konnten. Nach einer Umstellung wurde die Nr.11 nun bei der Ballannahme gestört, doch nun wurde die Nr. 13 oder der Rechtsaußen immer wieder gekonnt eingesetzt und der Gegner kam immer wieder zu einfachen Toren. Wir mussten unsere Tore hart erarbeiten, weil viel zu viel über die gute gedeckte Mitte lief und zu wenig über links außen. Hinzu kamen vier Umstände, die unserem Spiel nicht zu Gute kamen.

  1. Der Gegner deckte fast die komplette 1.Halbzeit in einer passiven 6:0 Formation ohne, dass der Schiedsrichter eingriff.
  2. Der Gegner spielte eine komplett körperorientierte Deckung ohne auch nur ansatzweise den Ball erobern zu wollen, dass hat bei einem Körpergrößenunterschied von 15-30cm zwangsläufig immer einen Griff in die Hüfte meistens von hinten oder an den Hals zur Folge hatte. Dies wurde nur in 21% Prozent der Fälle geahndet (so macht Handballspielen keinen Spaß!).
  3. Aus den 21%, der geahndeten Fouls, resultierten sieben 7-Meter von denen dann nur zwei verwandelt wurden.
  4. 19 (!) freie Chancen wurden auf den Torwart oder vorbei geworfen.

Zur Halbzeit stand es 08:13 für den Gegner.

Nach Wiederanpfiff war dann unsere beste Phase. Die in der Halbzeit angesprochene Umstellung der Taktik in der Abwehr zeigte Wirkung. Der Gegner warf 8 Minuten lang kein Tor. Wir leider auch nur eins. Der Gegner deckte dann wenigstens ansatzweise in einer 3-3-Deckung.  Wir generierten viele freie Würfe, aber verwarfen, wie erwähnt, unglaublich viele. Der Gegner kam über die Nr. 11 immer wieder zu ganz einfachen Toren. So dass wir am Ende mit 17 : 24 mit leeren Händen dastanden.

Für das Highlight des Spiels, sorgte allerdings Felix mit einem direkt verwandelten Freiwurf am Ende des Spiels.

Eine gute Leistung haben heute gezeigt: Jonas, Yacin, Tobias, Steen, Oskar, Joseph, Felix, Mats, Max, Moritz. Vielen Dank, Jungs.

Mangels Spielberechtigung saßen als Unterstützung Niklas und Lukas noch auf der Bank. Danke, dass Ihr da gewesen seid und uns angefeuert habt.

Danke Peter für alles – ohne Dich wäre es noch anders gekommen!

Euer Stephan

wC bleibt weiter auf Erfolgsspur

Nachdem sich die Mädels nach den letzten drei Spielen auf den ersten Platz gekämpft hatten, wollten sie sich am Sonntag den „Platz an der Sonne“ wiederholen. Dazu musste ein Sieg her, da Strombach am Samstag vorgelegt hatte und sich in der Tabelle zwischenzeitlich vor uns geschoben hatte.

» Weiterlesen