wD im ersten Heimspiel deutlich verbessert

Nach dem sehr unglücklich verlaufenen Saisonauftakt in Hennef (2:13) ging die wD in ihr erstes Heimspiel gegen Godesberg. Vor zahlreichen Zuschauern in der BBG hatten wir uns viel vorgenommen. Leider konnte in den ersten Minuten nur wenig davon umgesetzt werden. Die gute Linkshänderin von Godesberg war nicht in den Griff zu bekommen und im Angriff herrschte die Mutlosigkeit der Vorwoche. Alle Trainingserfolge schienen vergessen. So stand es nach 10′ 1:8. Die daraufhin genommene Auszeit brachte die Wende. Nachdem das Trainerteam mit deutlichen Worten mehr Aktion gefordert hatte, war Emma die erste die sich ein Herz fasste und nach schöner Körpertäuschung zum 2:8 traf. Durch diese Aktion ging ein Ruck durch das ganze Team und vorne wie hinten war auf einmal ein ganz anderer Wille zu spüren. Nach fulminanter Aufholjagd und toll unterstützt durch die Zuschauer (besonderen Dank an die C-Mädels und Felix den Trommler!) kamen wir auf 7:8 heran. Godesberg verlegte sich dann zunehmend auf Einzelaktionen ihrer besten Spielerin, die sich trotz des Comebacks unserer Stammtorhüterin Karlotta, die nach Daumenbruch wieder dabei sein konnte, ein ums andere Mal durchsetzte und nicht zu stoppen war. Im Angriff konnten wir dennoch das ein oder andere schöne Tor erzielen und auch wenn es am Ende 12:18 ausging, gehen wir mit einem positiven Gefühl in die Ferien.

C2 nach Ausrutscher letzte Woche wieder auf Kurs, C4 gewinnt in Merl

Nach der unnötigen Niederlage gegen 7Gebirge am letzten Wochenende (ES 16:17, HZ 12:8) lief es gegen Godesberg deutlich besser. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten der JSG und fast ausgeglichenem Spiel zu Beginn (10′ 6:4) setzte sich nach und nach die stärkere Physis unserer Jungs immer mehr durch. Mit 16:8 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause sah es einige Minuten lang so aus, als käme der Schlendrian von letzt Woche zurück. Zu viele Bälle wurden ohne Not im Angriff verloren und in der Abwehr liessen bei nur zwei Auswechselspielern die Kräfte nach. Da aber auch der Gegner nicht durch Treffsicherheit brillierte. So konnte der Vorsprung aus der ersten Hälfte verteidigt werden und am Ende stand ein 24:17 auf der Tafel. Wenn alle fit bleiben und auch unser Langzeit Verletzer im neuen Jahr zurückkommt, könnte das Saisonziel Kreismeisterschaft lauten!

Die C4 konnte ebenfalls ihr Spiel in Merl gewinnen. Trotz dünner Personaldecke unseres Teams konnte Merl nur eine Halbzeit lang mithalten. Nach dem 10:13 für die JSG zu Pause, zogen die Jungs in Halbzeit zwei unaufhaltsam davon. Nach einer guten halben Stunde war die Party beim Stand von 20:12 quasi gelaufen und auch das verletzungsbedingte Ausscheiden unseres bis dahin besten Torschützen in der 42′ führte nicht mehr zu Verunsicherung. Am Ende hiess es 30:17.

Mit diesen positiven Eindrücken können wir entspannt in die Herbstferien Pause gehen!

C2 hat nach großem Kampf 26-25 gewonnen!- Spielbericht Kreisliga mC: JSG vs. Lülsdorf-Ranzel

Die ersten 10 Minuten waren recht ausgeglichen, es wurde schön kombiniert und wir konnten von fast allen Positionen Tore machen. Lülsdorf hatte dagegen nur einen wirklichen gefährlichen Halben. Mit dem hatten wirs erst einige Probleme, aber nachdem wir die Mitte deutlich weiter nach halb versetzt gestellt haben, kam der nicht mehr so durch. In der Folge konnten wir den Vorsprung kontinuierlich auf 14-10 zur Pause ausbauen, trotz einer 2 Minuten Strafe kurz vor Ende von HZ 1. Maxi und Youssef hatten allerdings schon leichte Blessuren in der Pause.
Nach der Pause hatte sich die Abwehr von Lülsdorf deutlich besser auf die Wechsel unseres Angriffs eingestellt. Zum Glück haben die Jungs das erkannt und daraufhin mehr auf Einzelaktionen gesetzt. Die Kräfte mit nur einem Auswechselspieler wurden langsam etwas knapp, aber wie angesagt wurden jetzt sehr lange Angriffe gespielt, die dann doch am Ende meistens mit einem Tor erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Das was nicht unbedingt schön, aber anders ging’s nicht. In der 38. gab’s die zweiten 2 Minuten für Nicolas, der dauafhin nur noch am Kreis in der Deckung war. Bis zur 40. Minute blieb es bei 4-5 Toren vor, dann gab es leider einen unglücklichen Durchbruch eines Angreifers zum Kreis und obwohl Nicolas im wesentlichen nur im Weg stand, endete der mit einer blutigen Nase und den dritten 2 Minuten. Daraufhin gab es erst mal größere Tumulte und zum Glück auch 2 Minuten gegen die Lülsdorfer Bank. Die letzten zehn Minuten haben wir uns dann durchgeschleppt, mit langen Angriffen und Timeouts. Im letzten Angriff haben wir dann noch einen 7m verworfen und Lülsdorf hatte die Chance zum Ausgleich. Der letzte Ball ging aber an den Pfosten. Großes Kompliment an Alle! Klasse Spiel!