wD im ersten Heimspiel deutlich verbessert

Nach dem sehr unglücklich verlaufenen Saisonauftakt in Hennef (2:13) ging die wD in ihr erstes Heimspiel gegen Godesberg. Vor zahlreichen Zuschauern in der BBG hatten wir uns viel vorgenommen. Leider konnte in den ersten Minuten nur wenig davon umgesetzt werden. Die gute Linkshänderin von Godesberg war nicht in den Griff zu bekommen und im Angriff herrschte die Mutlosigkeit der Vorwoche. Alle Trainingserfolge schienen vergessen. So stand es nach 10′ 1:8. Die daraufhin genommene Auszeit brachte die Wende. Nachdem das Trainerteam mit deutlichen Worten mehr Aktion gefordert hatte, war Emma die erste die sich ein Herz fasste und nach schöner Körpertäuschung zum 2:8 traf. Durch diese Aktion ging ein Ruck durch das ganze Team und vorne wie hinten war auf einmal ein ganz anderer Wille zu spüren. Nach fulminanter Aufholjagd und toll unterstützt durch die Zuschauer (besonderen Dank an die C-Mädels und Felix den Trommler!) kamen wir auf 7:8 heran. Godesberg verlegte sich dann zunehmend auf Einzelaktionen ihrer besten Spielerin, die sich trotz des Comebacks unserer Stammtorhüterin Karlotta, die nach Daumenbruch wieder dabei sein konnte, ein ums andere Mal durchsetzte und nicht zu stoppen war. Im Angriff konnten wir dennoch das ein oder andere schöne Tor erzielen und auch wenn es am Ende 12:18 ausging, gehen wir mit einem positiven Gefühl in die Ferien.

Sie können gerne einen Kommentar hinterlassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.