Die Testspiele – Vorbereitung III

Nachdem eine Woche zuvor nun auch die taktische Grundlage geschaffen war sollte es am vergangenen Wochenende im Testspiel am Samstag gegen den Godesberger TV und am Sonntag gegen die HSG Siebengebirge/Thomasberg gehen. In diesen beiden Spielen wollten wir die Systeme testen, auch mit unterschiedlicher Besetzung was die Positionen angeht. So kam es, dass insgesamt in beiden Spielen sehr viel rotiert wurde.

Das Testspiel gegen Godesberg war bereits nach dem letzten Meisterschaftsspiel, welches wir noch mit 36:25 verloren, geplant worden. Ziel beider Mannschaften war es, für die Qualiturniere zu testen und zu sehen, woran man in den drei Wochen bis zum Beginn der Runde noch arbeiten muss. Außerdem hatten unsere Jungs noch etwas aus der Meisterschaft gut zu machen, wo man sich noch dafür entschieden hatte, dass eine Halbzeit Handball spielen doch vollkommen ausreicht.

Wir einigten uns im Vorfeld mit den Godesbergern darauf 3×20 Minuten zu spielen. So war das ganze näher an Turnier, wo ein Spiel ebenfalls 20 Minuten dauern wird.

Nachdem kurz nach Anpfiff der GTV 0-2 und dann 2-4 führte hatte sich die Abwehr etwas eingespielt und gewann mehr Bälle. Entweder wurden Pässe abgefangen, weil der Passgeber gut unter Druck gesetzt wurde oder der Gegner wurde zu Würfen aus schwieriger Position gezwungen. Trotzdem kamen die Godesberger immer wieder zu Toren. Da unsere Jungs aber auch einen sehr konzentrierten und abwechslungsreichen Angriff spielten ging das Spiel bis zu einem Zwischenstand von 8-8 nach ca. 13 Minuten. Einer sehr konzentrierten und gut verschiebenden Abwehr mit schnellen Füßen und einem bärenstarken Angriff, gegen den die Godesberger Abwehr vermehrt kein Mittel wusste verdankten wir dann eine Pausenführung von 16-10 nach dem ersten Drittel.

In der Pause nahmen wir uns vor, die Abwehr weiterhin so konzentriert zu spielen wie am Ende des ersten Drittels. Außerdem haben wir uns vorgenommen im Angriff noch ein bisschen mehr im Team zu spielen und gehäuft mit kleineren Spielzügen und einfachen Laufwegen zu eröffnen und Räume zu schaffen.

Der zweite Teil funktionierte auch ganz hervorragend. Mit einfachen Laufwegen wurden Abwehrspieler gebunden, hinterlaufen, es wurde sich freigelaufen. Ein ums andere Mal spielten die Jungs sich bis zum Torerfolg durch die Abwehr oder Felix traf von neun Metern. Allerdings kamen wir in diesem Drittel weniger zu Toren in der ersten Welle; die Godesberger haben das sehr erfolgreich ein ums andere Mal verhindert.

Unsere Abwehr ließ allerdings auch weniger zu als in Drittel eins. Fast immer schafften die Jungs es zu zweit am Ballführer zu sein und machten dem Godesberger Angriff damit das Leben schwer. So kam es, dass wir auch dieses Drittel für uns entscheiden konnten, und zwar mit 8-6. In Summe machte das einen Spielstand von 24-16 nach zwei Dritteln.

In der zweiten Pause stellten wir den Vergleich zum Turnier her. Hier wäre es so gewesen, dass wir nun die ersten beiden Spiele gewonnen hätten. Umso wichtiger war es für uns, weiter konzentriert und ernsthaft bei der Sache zu bleiben.

Dieses Ziel setzten die Jungs im letzten Drittel auch gut um. Wir spielten weiterhin hinten wie vorne guten Handball. In der Abwehr gab es hin und wieder noch Unstimmigkeiten, die die Gäste das ein oder andere Mal zu leichten Toren kommen ließ. Das bügelte der Angriff dann aber wieder aus. Und dafür, dass wir diese Abwehr seit gerade mal einer Woche spielen stand sie unheimlich gut.

Das letzt Drittel dieses Tages konnten wir dann mit 13-10 für uns entscheiden. Gesamtpunktestand am Ende: 37-26. Damit konnten wir alle zufrieden sein. Wir haben gesehen, dass wir durchaus mit Mannschaften, die uns in der Meisterschaft Schwierigkeiten bereitet hatten, gut mitspielen können. An dieser Stelle nich zu vergessen sind unsere beiden hervorragend aufgelegten Torhüter, die zusammen drei von vier 7-Metern der Gäste hielten. Am Vierten war Finn auch mit dem Fuß noch dran.

Besonders erfreulich fand ich persönlich, dass alle Spieler über die volle Spielzeit das Tempo und die Konzentration hochhalten konnten. Wir sind alle fit!

An diesem Tag standen für den PHV auf der Platte:

Finn (TW), Noah (4), Leon (1), Oliver (1), Tobias (TW), Felix (11), Marvin (9), Lennart (6), Cedric (1), Finn (5)
Am Sonntag ging es dann mit leicht veränderter Mannschaft nach Oberpleis zur HSG aus dem Siebengebirge. Keiner von uns wusste vorher, was uns hier für eine Mannschaft gegenüber stehen würde. Vor Ort erfuhren wir dann, dass diese Mannschaft sich erst vor kurzen gefunden hatte und jetzt schauen wollte wo sie steht. Auch hier machten wir uns 3×20 Minuten zu spielen.

Wir nahmen uns vor, heute an die Leistungen vom Vortag anzuknüpfen; so wie es auch bei den Turnieren notwendig werden würde. Das gelang uns zunächst weniger gut. Der Beginn war geprägt von Unkonzentriertheiten, die uns ein ums andere Mal den Ball kosteten und des Gastgeber zu einfachen Toren einlud. So kam es, dass es nach ca 9 Minuten mit etwas Glück 5-4 für uns stand.

Nach dem ein oder anderen Wechsel und der Anweisung an die Mannschaft die Angriffe ab jetzt geordnet und konsequent zu Ende zu spielen kamen die Jungs in Fahrt. Die Abwehr stand nun besser und auch im Angriff wurde vermehrt der freie Mitspieler gesucht und in Szene gesetzt. So stand es dann zur Pause 13-5 für unsere Jungs.

Diese Führung wurde dann in den folgenden zwei Dritteln kontinuierlich ausgebaut. Die Jungs spielten ihr Spiel konsequent und kamen so immer wieder gut zum Abschluss, bzw zu Ballgewinnen in der Abwehr. Überschattet wurde das ganze von einer unglücklichen Aktion eines Gegenspielers. In einem seiner Angriffe fiel er unglücklich im 1gg1 und verletzte sich am Fuß. Gute Besserung an dieser Stelle! Wir hoffen du wirst bald wieder fit!

Die Drittel zwei und drei gewannen wir ebenfalls beide, mit 15-5 und 16-9. Insgesamt war der Endstand in diesem Spiel also 44-19 für uns.

Im zweiten Spiel für den PHV auf der Platte:

Lennart (3), Marc-André (10), Finn (2), Noah (6), Felix (8), Tobias (TW), Finn (TW), Marvin (6), Oliver (2), Leon (3), Kai (3)

Extra hervorheben möchte ich an dieser Stelle zwei Spieler:

Zum einen unseren Rückraumspieler Felix, der an diesem Wochenende in beiden Spielen hochkonzentriert hinten wie vorne und mit sehr viel Übersicht gespielt hat. Mit seinen bärenstarken Rückraumwürfen traf er ein ums andere mal sehr schön aus neun Metern ins Tor. Zusammen mit einigen Tempogegenstößen und 100% getroffenen 7-Metern kommt er insgesamt auf 19 Tore für das Team an diesem Wochenende.

Zum anderen möchte an dieser Stelle auch unseren Rechtsaußen Marvin lobend erwähnen. Er hat sich die ganze Saison über sehr gesteigert. Unerschrocken geht er in jeden Zweikampf, vorne wie hinten. Mit vielen Ballgewinnen half er am Wochenende dem Team hinten raus zu kommen und vollendete selber nach starkem 1gg1 und aus dem Tempogegenstoß insgesamt 15 Mal ins Tor.
Wir werden jetzt in den restlichen 5 Trainingseinheiten bis zum Turnier intensiv die Abwehr weiter trainieren, auf das wir die Spiele an diesem Wochenende ähnlich erfolgreich bestreiten. Ich freue mich sehr darauf!

Trainer Jürgen und Peter

Sie können gerne einen Kommentar hinterlassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.