Spieltag 20./21.01.2024

wC2 vs. HSG Siebengebirge-Thomasberg 15:29

wD vs. HV Erftstadt 18:11

HSG Merkstein vs. wA1 31:21

mC vs. Bonner JSG 3/HSG 38:25

mB vs. TVE Bad Münstereifel 47:9

Damen vs. HSV Troisdorf 2 22:20

Mit dem 22:20-Sieg gegen den HSV Troisdorf II haben die PHV-Damen nun auch das neue Jahr erfolgreich eingeläutet. Fast bis zum Schlusspfiff handelte es sich um ein knappes Spiel; dabei hatte sich Trainerin Katrin Schrey das anders vorgestellt. Gemäß Tabelle hätten wir uns eigentlich deutlicher durchsetzen müssen.

Troisdorf zeigte sich als starker Gegner mit viel Kampfgeist und Zug zum Tor, gegen den wir zu Beginn keine zufriedenstellende Abwehr halten konnten. Immer wieder kamen die gegnerischen Spielerinnen zum Wurf. Unsere eigenen Abschlüsse ließen dagegen zu wünschen übrig; uns passierten wiederholt technische Fehler, die uns davon abhielten, unser gewohntes Tempospiel aufzubauen. Mit dieser Leistung konnten wir uns nicht absetzen. Kurz vor Halbzeitende kassierten wir außerdem eine Zwei-Minuten-Strafe, durch die Troisdorf bis zur Pause mit zwei Toren in Führung gehen konnte.

Nach einer eindrücklichen Ansprache in der Kabine ging es dann aber bergauf. Mit verstärktem Einsatz in der Abwehr motivierten wir uns selbst zu mehr Konzentration und besserer Zusammenarbeit; insbesondere Elisa Kuss und Adelina Göbel waren immer wieder zur Stelle. Auch im Angriff konnten wir uns endlich mit erfolgreichen Abschlüssen belohnen. Unter anderem trafen Saskia Emrich, Tanja Hartl und Amira Murawski wiederholt aus dem Rückraum, während Marie Kolvenbach auf der Mitte geschickt die Spielzüge steuerte. Selbst die doppelte Unterzahl nach einem unglücklichen Wechselfehler in der 43. Minute überstanden wir unbeschadet. So ging das Spiel mit einem hart erkämpften 22:20 zu Ende.

Wir hoffen, in den kommenden Spielen schon von Beginn an diesen Kampfeswillen und Biss zeigen zu können. Nächste Woche geht es am Sonntag um 16:30 in Bad Münstereifel weiter.