mC2 – Spielbericht zum 3. Meisterschaftsspiel gegen TUS Chlodwig-Zülpich

07.11.2015 – Heute spielten wir gegen TUS Chlodwig-Zülpich. Der Gegner war zwar in Minimalbesetzung angetreten, aber 2 Spieler waren aufgrund Ihrer sehr robusten Körperlichkeit nur schwer zu stoppen. So nahm das Spiel leider einen für uns sehr unglücklichen Verlauf. Wir lagen ganz schnell 1:4 hinten, weil wir die Nr. 11 zunächst körperlich nicht stoppen konnten. Nach einer Umstellung wurde die Nr.11 nun bei der Ballannahme gestört, doch nun wurde die Nr. 13 oder der Rechtsaußen immer wieder gekonnt eingesetzt und der Gegner kam immer wieder zu einfachen Toren. Wir mussten unsere Tore hart erarbeiten, weil viel zu viel über die gute gedeckte Mitte lief und zu wenig über links außen. Hinzu kamen vier Umstände, die unserem Spiel nicht zu Gute kamen.

  1. Der Gegner deckte fast die komplette 1.Halbzeit in einer passiven 6:0 Formation ohne, dass der Schiedsrichter eingriff.
  2. Der Gegner spielte eine komplett körperorientierte Deckung ohne auch nur ansatzweise den Ball erobern zu wollen, dass hat bei einem Körpergrößenunterschied von 15-30cm zwangsläufig immer einen Griff in die Hüfte meistens von hinten oder an den Hals zur Folge hatte. Dies wurde nur in 21% Prozent der Fälle geahndet (so macht Handballspielen keinen Spaß!).
  3. Aus den 21%, der geahndeten Fouls, resultierten sieben 7-Meter von denen dann nur zwei verwandelt wurden.
  4. 19 (!) freie Chancen wurden auf den Torwart oder vorbei geworfen.

Zur Halbzeit stand es 08:13 für den Gegner.

Nach Wiederanpfiff war dann unsere beste Phase. Die in der Halbzeit angesprochene Umstellung der Taktik in der Abwehr zeigte Wirkung. Der Gegner warf 8 Minuten lang kein Tor. Wir leider auch nur eins. Der Gegner deckte dann wenigstens ansatzweise in einer 3-3-Deckung.  Wir generierten viele freie Würfe, aber verwarfen, wie erwähnt, unglaublich viele. Der Gegner kam über die Nr. 11 immer wieder zu ganz einfachen Toren. So dass wir am Ende mit 17 : 24 mit leeren Händen dastanden.

Für das Highlight des Spiels, sorgte allerdings Felix mit einem direkt verwandelten Freiwurf am Ende des Spiels.

Eine gute Leistung haben heute gezeigt: Jonas, Yacin, Tobias, Steen, Oskar, Joseph, Felix, Mats, Max, Moritz. Vielen Dank, Jungs.

Mangels Spielberechtigung saßen als Unterstützung Niklas und Lukas noch auf der Bank. Danke, dass Ihr da gewesen seid und uns angefeuert habt.

Danke Peter für alles – ohne Dich wäre es noch anders gekommen!

Euer Stephan

Sie können gerne einen Kommentar hinterlassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.